Vaginaler Ausfluss

April 2017




Weißlicher Scheiden-Ausfluss

Der tägliche vaginale Ausfluss- auch Weißfluss genannt- ist ein Phänomen, das fast jede Frau kennt. Der Ausfluss ist jedoch physiologisch - es handelt es sich um Flüssigkeit aus dem Gebärmutterhals und um abgeschilferte Schleimhautzellen aus der Scheide. Wieviel Ausfluss produziert wird, ist individuell unterschiedlich. Zudem ändern sich die Menge und Konsistenz der Flüssigkeit im Verluf des Zyklus. Der Ausfluss nimmt bei den meisten Frauen in den Tagen vor dem Eisprung und im Falle einer Schwangerschaft zu.

Warum produziert der Körper Ausfluss?

  • Die Flüssigkeit reinigt und befeuchtet die Schleimhaut in der Vagina.
  • An den fruchtbaren Tagen leitet die Flüssigkeit Spermien zur Eizelle.

Wann sollte man einen Arzt konsultieren?

Da weißlicher Ausfluss auch in einigen Fällen auf eine vaginale Infektion hindeuten kann, sollten Sie unter folgenden Umständen den Arzt konsultieren:
  • Wenn der Ausfluss die Farbe verändert (gelblich, grünlich etc.)
  • Wenn der Ausfluss die Konsistenz verändert (körnig etc.)
  • Wenn der Aufluss unangenehm riecht.
  • Wenn Sie Bauchschmerzen haben.
  • Wenn ein vaginaler Juckreiz besteht.
  • Wenn Sie Schmerzen beim Sex haben.

Lesen Sie auch


Artikel im Original veröffentlicht von . Übersetzt von Dr. Blattmann. Letztes Update am 10. März 2016 13:57 von Dr. Blattmann.
Das Dokument mit dem Titel "Vaginaler Ausfluss" wird auf CCM Gesundheit (gesundheit.ccm.net) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM Gesundheit deutlich als Urheber kennzeichnen.