Der Hallux valgus - Ballenfuß

September 2017

Der Hallux valgus (auch Ballenfuß genannt) ist eine Fehlbildung des großen Zehs. Bei einem Hallux valgus weicht das Grundgelenk der Großzehe nach außen ab. Zudem kommt es zu einer Drehung der Zehe nach Innen. Auch wenn prinzipiell jeder Mensch von diese Deformität betroffen sein kann, tritt sie vorwiegend bei Frauen und bei älteren Menschen auf.


Komplikationen bei Hallux valgus

Viele Menschen leben mit einem Hallux valgus. In einigen Fällen verursacht die Fehlstellung der Großzehe keine oder nur wenig Beschwerden oder Schmerzen. Bei anderen Patienten kann ein Hallux valgus mit der Zeit unangenehme Komplikationen verursachen. Dazu gehört, dass sich die Membran, die den Knochen umgibt, und die umlegenden Sehnen verhärten. Dies kann zu Bewegungseinschränkungen und Schmerzen führen. Wenn sich die Deformität verstärkt, wird es zunehmend schwieriger, passendes Schuhwerk zu finden. Die Haut über dem Hallux valgus rötet sich und es kann zu Flüssigkeitsansammlungen kommen. Die Haut infiziert und entzündet sich leicht und neigt zur Wundbildung.

Behandlungsmöglichkeiten

Die Fehlstellung bei einem Hallux valgus lässt sich nur operativ korrigieren. Wenn Sie zunächst eine Behandlung ohne Operation versuchen wollen, sind folgende Maßnahmen empfehlenswert:

Tragen Sie flache, weiche Schuhe. Günstig sind zum Beispiel Zehensandalen oder spezielle orthopädische Schuhe. Der Hallux valgus kann so zwar nicht beseitigt werden, aber das Fortschreiten der Erkrankung kann eingedämmt werden. Bei leichter Ausprägung des Hallux valgus gehören spezielle Einlagen, die das vordere Fußgewölbe stützen, zum Behandlungskonzept. Außerdem gibt es spezielle Schienen, die den Druck des großen Zehs auf die benachbarten Zehen mindern.

Fußgymnastik stärkt das Fußgewölbe und verbessert die Beweglichkeit der Zehen. Ihr Arzt kann Ihnen gegebenenfalls eine Physiotherapie verordnen, bei der Sie eine spezielle Gymnastik mit Übungen erlernen. Zu einer konservativen Therapie gehört auch eine sorgfältige Fuß- und Hautpflege, um das Auftreten von schmerzhaften Druckstellen und Infektionen zu verhindern.

Wann ist eine Operation angeraten?

Wenn starke Schmerzen oder häufige Infektionen auftreten oder der Hallux valgus so ausgeprägt ist, dass der Betroffene im Alltag eine spürbare Einschränkung erfährt, sollte eine Operation erwogen werden. Es gibt etwa 150 verschiedene Operationsverfahren, von denen in Deutschland hauptsächlich zehn Methoden regelmäßig angewendet werden. Wie lange Sie nach der Operation krankgeschrieben werden, hängt dabei vom angewandten Verfahren, der Ausprägung der Erkrankung und den Begleiterkrankungen ab. Die Heilung dauert in der Regel zwei bis sechs Wochen.

Prävention: die beste Behandlung

Wenn Sie denken, dass sich ein Hallux valgus bildet, sollten Sie Ihren Orthopäden aufsuchen! Alle Deformitäten, die nicht behandelt werden, können fortschreiten und später Beschwerden bereiten. Wenn sich ein Hallux valgus bildet, sollten Sie nur noch flaches und wenn möglich orthopädisches Schuhwerk tragen.


Foto: © Hriana – 123RF.com

Lesen Sie auch

Erstellt von Dr. Blattmann. Letztes Update am 6. September 2017 01:29 von SilkeCCM.
Das Dokument mit dem Titel "Der Hallux valgus - Ballenfuß" wird auf CCM Gesundheit (gesundheit.ccm.net) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM Gesundheit deutlich als Urheber kennzeichnen.