Die 3 Phasen der Stressreaktion

Februar 2017


Die 3 Phasen der Stressreaktion



  • Fast jeder Mensch erlebt einmal stressige Phasen.
  • Stress kann episodisch oder chronisch auftreten.
  • Chronischer Stress beeinträchtigt das tägliche Leben, die Psyche und den Körper der Betroffenen.
  • Die Stressreaktion verläuft in verschiedenen Phasen, die wir Ihnen im Folgenden vorstellen möchten:

1. Phase: Die Schockphase

  • Die so genannte Schockphase erfolgt direkt nach dem Auftreten des Stressereignisses.
  • Folgende körperliche Veränderungen treten auf:
    • Blutdruckanstieg;
    • Absenkung der Köpertemperatur;
    • Verminderte Harnausscheidung;
    • Verringerung der Elekrolyte im Blut;
    • Unterzuckerung;
    • Vermehrung der Lymphozyten im Blut.

2. Phase: Die Widerstandsphase

  • Auf die Alarmphase folgt die Widerstandsphase.
  • Der Körper schüttet Adrenalin aus. Dieses Hormon bewirkt Folgendes:
    • Zuckerund Fettsäuren werden aus den Energiespeichern im Körper freigesetzt.
    • Die Atmenfrequenz steigt.
    • Die Herztätigkeit steigt.
    • Der Blutdruck steigt.
  • Außerdem wird das Stesshormon Cortisol ausgeschüttet.

3. Phase: Die Erschöpfungsphase

  • Der Körper und die Psyche können Stress dauerhaft nicht standhalten.
  • Deshalb kommt es nach einiger Zeit zu einem Erschöpfungszustand, der im schlimmsten Fall den Körper und die Psyche dauerhaft schädigen kann.

Lesen Sie auch


Artikel im Original veröffentlicht von . Übersetzt von Dr. Blattmann. Letztes Update am 28. Januar 2013 19:14 von Dr. Blattmann.
Das Dokument mit dem Titel "Die 3 Phasen der Stressreaktion " wird auf CCM Gesundheit (gesundheit.ccm.net) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM Gesundheit deutlich als Urheber kennzeichnen.