Röschenflechte - Pityriasis rosea Gibert

Mai 2017



Definition

  • Die Röschenflechte (Pityriasis rosea Gibert) ist eine nicht ansteckende Hauterkrankung.
  • Zunächst bildet sich ein rotes Primärmedaillon auf der Haut aus, von dem sich neue Erkrankungsherde ausbreiten.
  • Die Hauterscheinungen treten meistens im Thoraxbereich, am Bauch oder an den Extremitäten auf.
  • Die Erkrankung dauert meist einige Wochen an und heilt dann vollständig aus.
  • Die Erkrankung tritt meist bei jüngeren Menschen (zwischen 10 und 30 Jahren) auf.

Ursache

  • Es ist nicht endgültig geklärt, wie die Pityriasis rosea Gibert entsteht.
  • Es wird vermutet, dass die Erkrankung durch Virusinfekte oder Stress und Umwelteinflüssen ausgelöst wird.

Symptome

  • Es kommt zunächst erst zu einem so genannten "Primärmedaillon".
    • Diese Hauterscheinung ist rötlich oder bräunlich;
    • Die Hauterscheinung ist etwa 1 cm groß.
    • Randständig bildet sich eine Schuppung aus;
    • Die Hauterscheinung ist meist am Thorax oder am Bauch lokalisiert.
  • Etwa eine Woche später bilden sich weitere Herde am Körper aus.
  • Nach einigen Wochen heilt die Erkrankung folgenlos aus.

Behandlung

  • Die Hauterscheinungen bilden sich in der Regel von alleine zurück.
  • Es ist keine Behandlung bekannt und notwendig.
  • Sie sollten während der Erkrankung auf hautreizende Produkte verzichten.

Lesen Sie auch


Erstellt von Dr. Blattmann. Letztes Update am 30. Dezember 2012 19:22 von Dr. Blattmann.
Das Dokument mit dem Titel "Röschenflechte - Pityriasis rosea Gibert" wird auf CCM Gesundheit (gesundheit.ccm.net) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM Gesundheit deutlich als Urheber kennzeichnen.