Die Pille danach

Dezember 2016


  • Viele Frauen fragen sich, wie die "Pille danach" richtig angewendet wird.
  • Lesen Sie hier wissenswertes über die "Pille danach".

Die Pille danach

  • Die Pille danach ist eine Verhütungsmethode, die in Notfällen verwendet werden kann, um eine Schwangerschaft zu verhindern.
  • Die Pille danach kann eingenommen werden, wenn andere Verhütungsmethoden versagt haben (z.B. wenn das Kondom gerissen etc.).
  • Die Pille danach sollte nur in Ausnahmesituationen angewandt werden!
  • Die Pille danach enthält Gestagen.
  • Die Pille danach hat eine ovulationshemmende Wirkung. Außerdem verhindert das Präparat die Nidation.
  • Die Pille danach kann eine Schwangerschaft nicht zu 100% verhindern.
  • Das Präparat muss so bald wie möglich nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr eingenommen werden.
  • Das Präparat kann spätestens 72 Stunden nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr eingenommen werden.
  • Um so früher das Präparat eingenommen wird, desto sicherer wirkt es.
  • Die Pille danach sollte so selten wie möglich und höchstens 2 mal jährlich eingenommen werden.

Mögliche Nebenwirkungen der Pille danach

  • Übelkeit;
  • Erbrechen;
  • Müdigkeit;
  • Magenschmerzen;
  • Kopfschmerzen;
  • Schwindel;
  • Zwischenblutungen;
  • etc.

Risiken


Die Einnahme der Pille danach birgt folgende Risiken:
  • Erhöhung des kardiovaskulären Risikos;
  • Erhöhung des Risikos für venöse Thrombosen;
  • Erhöhung des Risikos für Blutgerinnungsstörungen;
  • Erhöhung der Leberenzymparameter;
  • Etc.


Frauen, die Rauchen, unter Diabetes, Hypercholesterinämie, kardiovaskulären Erkrankungen, Leberfunktionsstörungen, sonstigen chronischen Erkrankungen oder Übergewicht leiden, sollten die Pille danach nur nach strenger Indikationsstellung einnehmen.

Häufige Fragen über die Pille danach

  • Beeinträchtigt die Pille danach die Fruchtbarkeit? Nein, die Pille danach hat keinen Einfluss auf die Fruchtbarkeit.
  • Was soll ich tun, wenn ich die Pille danach eingenommen habe und kurz darauf erbrochen habe? Wenn in den ersten drei Stunden nach Einnahme des Präparates starkes Erbrechen auftritt, sollten Sie Rücksprache mit Ihrem Arzt halten. Normalerweise müssen Sie das Medikament noch einmal einnehmen.
  • Verändert sich mein Zyklus durch die Einnahme der Pille danach? - Der Zyklus kann sich verändern, normalisiert sich jedoch in den nächsten Wochen wieder.

Die Pille danach und die Menstruation

  • Die folgende Menstruation kann früher oder später als gewohnt auftreten.
  • Die folgende Blutung kann schwächer oder stärker als gewohnt sein.
  • Außerdem kann es zu Zwischenblutungen kommen.
  • Wenn die Blutung ausbleibt, sollten Sie spätestens nach 3 Wochen einen Schwangerschaftstest machen. Konsultieren Sie im Zweifelsfall Ihren Gynäkologen.

Die Pille danach bietet keinen 100% Schutz!

  • Die Schutzwirkung richtet sich vor allem danach, in welchem Zeitraum Sie nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr die Pille danach eingenommen haben
  • Innerhalb von 24 Stunden nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr schützt die Pille danach zu etwa 95% vor einer Schwangerschaft.
  • Innerhalb von 24-48 Stunden nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr schützt die Pille danach zu etwa 85% vor einer Schwangerschaft.
  • Innerhalb von 48-72 Stunden nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr schützt die Pille danach zu etwa 58% vor einer Schwangerschaft.

Kontraindikationen

  • Wenn Sie stillen, sollten Sie die Pille danach nicht einnehmen. Der Wirkstoff kann in die Muttermilch übertreten.


Weitere Kontraindikationen sind:
  • Ausgeprägte Hypertension;
  • Gefäßerkrankungen;
  • Etc.

Lesen Sie auch


Erstellt von Dr. Blattmann. Letztes Update am 28. Januar 2013 18:02 von Dr. Blattmann.
Das Dokument mit dem Titel "Die Pille danach" wird auf CCM Gesundheit (gesundheit.ccm.net) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM Gesundheit deutlich als Urheber kennzeichnen.