Wie funktioniert die Dukan-Diät?

September 2017

Die Dukan-Diät ist ein spezielles Diätkonzept, das aus vier verschiedenen Phasen besteht. Die Diät basiert auf dem Konzept: wenige Kalorien, wenige Kohlenhydrate, wenig Fett, viel Eiweiß.


Was ist die Dukan-Diät?

Die Dukan-Diät wurde von dem französischen Arzt Dr. Pierre Dukan entwickelt und fand in den letzten Jahren auch außerhalb Frankreichs viele Anhänger. Die Diät basiert auf einer eiweißreichen Ernährung und teilt sich in vier Phasen auf. Einige Anbieter stellen einen individuellen Ernährungsplan zusammen, der über einen Online-Kalkulator errechnet wird und je nach Anbieter einen pauschalen oder monatlichen Betrag kostet. Daneben stehen Lebensmittellisten und ein Diätplan auch kostenlos im Internet zur Verfügung.

Phase 1: Die Angriffsphase (Attack)

Zu Beginn der Dukan-Diät wird vom ersten bis zum zehnten Tag eine extrem fettarme, eiweißreiche Kost gegessen. Dabei kann aus einer Liste von 70 Produkten so viel und so oft wie gewünscht gegessen werden. Die Liste beinhaltet hauptsächlich mageres, ohne Fett zubereitetes Fleisch, fettarme Milchprodukte, etwas Hafer- oder Weizenkleie. Alkohol, Fett, Zucker, Gemüse und Obst sind in dieser Phase verboten.

Phase 2: Die Aufbau- oder Stärkungsphase (Cruise)

Die Aufbauphase dauert an, bis das Zielgewicht erreicht ist, und soll pro Woche zu einem Gewichtsverlust von etwa einem Kilogramm führen. Dabei wird die Eiweißkost aus der ersten Phase mit Eiweiß- und Gemüsephasen abgewechselt und die Haferkleie-Ration wird verdoppelt. Erlaubt sind allerdings nur bestimmte Gemüsesorten, die Verbote aus der ersten Phase gelten weiterhin.

Phase 3: Konsolidierungs- oder Stabilisierungsphase (Consolidation)

Die dritte Phase soll dazu beitragen, das erreichte Gewicht zu halten. Die Dauer dieser Phase errechnet sich folgendermaßen: zehn Tage pro abgenommenem Kilo. Erlaubt sind die Proteinkost aus Phase eins und daneben Gemüse, eine Portion Obst pro Tag (verboten sind nur Bananen, Trauben, Kirschen), pro Tag zwei Scheiben Vollkornbrot sowie einige kohlenhydratreichere Mahlzeiten. Die Haferkleie-Ration wird nochmals erhöht. Außerdem dürfen zwei Genuss-Mahlzeiten pro Woche eingeplant werden, allerdings muss an einem Wochentag die Kost aus der ersten Phase ausreichen.

Phase 4: Erhaltungsphase (Stabilization)

Die nun folgende Erhaltungsphase ist eine dauerhafte, lebenslange Ernährungsweise, bei der an einem Tag pro Woche die Ernährung nach Phase eins eingehalten wird, dazu werden drei Esslöfel Haferkleie pro Tag verzehrt. Ein weiterer Tag der Woche ist nur für Proteinkost reserviert. Außerdem soll man mindestens 20 Minuten täglich körperlich aktiv sein.

Für wen ist die Diät geeignet?

Mit Hilfe der Dukan-Diät können Sie schnell einige Kilogramm Gewicht abnehmen, wenn Sie die doch eher einseitige Ernährung durchhalten. Die Dukan-Diät ist allerdings eine extrem eiweißlastige Ernährung und für Menschen mit chronischen Erkrankungen nicht geeignet. Wichtig ist außerdem, bei der Diät ausreichend Flüssigkeit aufzunehmen, um den Stoffwechsel bei der hohen Eiweißzufuhr zu unterstützen. Auch der weitgehende Verzicht auf Obst und Gemüse ist kritisch zu sehen, da die Diät dadurch eher vitamin- und ballaststoffarm ist. Konsultieren Sie vor der Diät am besten Ihren Arzt und fragen Sie ihn, welche Diät für Sie geeignet ist.

Foto: © pixelbliss – 123RF.com

Lesen Sie auch

Erstellt von Dr. Blattmann. Letztes Update am 4. August 2017 03:06 von SilkeCCM.
Das Dokument mit dem Titel "Wie funktioniert die Dukan-Diät?" wird auf CCM Gesundheit (gesundheit.ccm.net) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM Gesundheit deutlich als Urheber kennzeichnen.