Nahrungsmittel fürs Gedächtnis

April 2017



  • In den letzten Jahren ist das Bewusstsein entstanden, dass eine gesunde Ernährung essentiell für einen gesunden Körper ist.
  • Das Gehirn kann nur optimal arbeiten, wenn es mit Nährstoffen und Energie versorgt wird.
  • Mangelernährung kann sogar zu schwerwiegenden Hirnschäden führen, die das Gedächtnis stark beeinträchtigen.

Das Gehirn ist ein Vielfraß

  • Um zu funktionieren, braucht unser Gehirn 40 verschiedene Nährstoffe: Dazu gehören 15 Mineralstoffe und Spurenelemente, 8 Aminosäuren, 13 Vitamine und 4 Fettsäuren.
  • Das Gehirn benötigt 20% der Energie, die wir unserem Körper zuführen. Glukose (z.B. aus Brot, Zucker, Getreide), Linolsäure und Alpha-Linolensäure (z.B. aus pflanzlichen Ölen wie Rapsöl, Nüssen und Soja) sind für das Gehirn eine "Delikatesse".
  • Das Gehirn deckt seinen Energiebedarf hauptsächlich mit Kohlenhydraten (Glucose).
  • Obwohl das Gehirn nur etwa 2% unserer Körpermasse ausmacht, verbraucht es täglich etwa die Hälfte der Kohlenhydrate die wir zu uns nehmen.
  • Ein Nährstoffmangel kann die Funktionsweise der Nervenzellen beeinträchtigen.
  • Besonders wichtig für die Hinfunktion ist die Gruppe der B-Vitamine (Vitamin B1, B2, B6, B9, B12 etc.) Ein Mangel an B-Vitaminen kann zu Hirnschäden und Gedächtnisstörungen führen.

Nahrungsmittel für das Gedächtnis

  • Früchte, Gemüse und Fisch sind empfehlenswert, da sie viele Nährstoffe und Spurenelemente enthalten.
  • Besonders empfehlenswert sind Sardinen und Sardellen. Diese Fischsorten enthalten Dimethylaminoethanol oder DMAE, das die Synthese des Botenstoffs Acetylcholin im Gehirn erleichtert.
  • Sie sollten den übermäßigen Konsum von gesättigten Fetten vermeiden (wie z.B. in Fleisch und Milchprodukten wie Käse und Butter enthalten).
  • Einige Nahrungsmittel werden besonders empfohlen: Weizen, Hafer, Roggen, Sesam, Nüsse, Seetang.
  • Eine Studie, die Neurologen der Universität Gifu in Japan durchführten, hat gezeigt, dass Kaugummi kauen ein Stimulus für das Erinnerungsvermögen ist.
  • Ebenfalls empfehlenswert sind Lebensmittel, die die Aminosäure Methionin enthalten. Diese Aminosäure ist z.B. in Kabeljau, Thunfisch, Sardellen, Geflügel, Schwein, Kalb, Parmesan etc. enthalten.
  • Vitamin B1 ist wichtig für die reibungslose Funktion des Gedächtnisses und des Nervensystems. Viele B- Vitamine sind in Innereien, Eiern, Haferflocken, Schokolade, Sonnenblumenkerne etc. enthalten.

Das Gedächtnis und Schokolade

  • Schokolade ist sehr reich an Kalium und Magnesium.
  • In Schokolade ist Flavanol enthalten. Versuche konnten zeigen, dass diese Substanz die Durchblutung im Gehirn fördert und so die Leistungsfähigkeit kurzfristig steigert.

Lesen Sie auch



Les aliments de la mémoire
Les aliments de la mémoire
Letztes Update am 19. Oktober 2011 13:08 von Dr. Blattmann.
Das Dokument mit dem Titel "Nahrungsmittel fürs Gedächtnis" wird auf CCM Gesundheit (gesundheit.ccm.net) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM Gesundheit deutlich als Urheber kennzeichnen.