Diagnose und Behandlung von Spondylarthritis

Juni 2017


Im Dezember 2008 gab die französische Gesundheitsbehörde (HAS) einen Bericht mit Empfehlungen zur Diagnose und therapeutischen Behandlung von Spondylarthritis heraus. Der Bericht soll helfen, die Diagnose betroffener Patienten zu erleichtern, ihre Lebensqualität zu verbessern und Komplikationen zu verhindern.


Klassifikation der Typen von Spondylarthritis

  • Spondylarthriten werden in 3 Untergruppen eingeteilt, je nach der vorwiegenden klinischen Symptomatik :
    • axiale,
    • peripher artikuläre,
    • peripher enthesitische.

Diagnostische Kriterien

Klinische Kriterien

  • Lombalgie und Steifheit seit über 3 Monaten,
    • die sich durch Übungen lindern lassen,
    • aber im Ruhezustand nicht besser werden.
  • Verringerung
    • der Mobilität der Lendenwirbel im sagittalen und frontalen Bereich,
    • der Brustkorberweiterung.

Radiologische Kriterien

  • Sacroiliitis,
  • Spondylitis ankylosans
    • gilt als nachgewiesen, wenn es zusätzlich zum radiologischen Anzeichen mindestens ein klinisches Anzeichen gibt,
    • wahrscheinlich bei Vorhandensein von :
      • 3 klinischen Kriterien;
      • radiologische Kriterien ohne Auftreten klinischer Symptome.

Klassifizierungs-Kriterien

  • Klassifizierung nach Amor
    • klinische Symptome
      • nächtliche Schmerzen im Lendenbereich,
      • asymmetrische Oligoarthritis,
      • Schmerzen im Gesäßbereich,
      • "Wurstfinger oder -zehen",
      • Enthesitis,
      • Regenbogenhautentzündung,
      • Urethritis oder Entzündung des Gebärmutterhalses, die nicht auf Gonokokken zurückzuführen ist,
      • akuter Durchfall, im Zeitraum von bis zu einem Monat vor der Spondylarthritis,
      • Psoriasis, Balanitis, chronische entzündliche Enteropathie.
  • Klassifizierung der ESSG
    • entzündliche Rachialgien,
    • schubhafte Schmerzen im Gesäßbereich,
    • Sacroilitis,
    • Enthesopathie,
    • Präzedenzfälle in der Familie (1. oder 2. Verwandtschaftsgrad),
    • Psoriasis,
    • chronische entzündliche Enteropathie,
    • Urethritis, Entzündung des Gebärmutterhalses, oder akuter Durchfall weniger als einen Monat vor der Spondylarthritis.

Klinische Anzeichen, die zur Diagnose einer Spondylarthritis führen können

  • Axiale Symptome
    • Rachialgien,
    • Pygalgien,
    • Anhaltende Schmerzen im vorderen Brustkorbbereich.
  • Periphere Gelenkssymptome
    • Mono-/Oligo-/Polyarthritis.
  • Periphere enthesitische Symptome
    • Talalgie,
    • andere Enthesitisformen,
    • anhaltende Poly-Enthesiten,
    • Dactylitis : wurstförmige Finger oder Zehen,
    • Osteitis ohne traumatische, infektiöse oder tumorale Ursache.
  • Nicht-rheumatische Symptome
    • dermatologisch,
    • gastro-enterologisch,
    • ophthalmologisch,
    • familiäre Präzedenzfälle.

Behandlung

Medikamentös

  • Vorwiegend axiale Formen
    • Antalgika,
    • Paracetamol,
    • nichtsteroidale Antirheumatika.
  • Vorwiegend peripher arthritische Formen
    • Antalgika,
    • Paracetamol,
    • Methotrexat,
    • Leflunomid,
    • Sulfasalazin,
    • TNF-Hemmer.

Physische Behandlung

  • Ziele sind :
    • die Mobilität erhalten,
    • Deformationen vermeiden,
    • Schmerzen bekämpfen.




Quellen : Diagnostic, prise en charge thérapeutique et suivi spondylarthrites, HAS, Dezember 2008.
Foto Copyright : Zts | Dreamstime.com

Lesen Sie auch



Diagnostic et traitement des spondylarthrites (HAS)
Diagnostic et traitement des spondylarthrites (HAS)
Letztes Update am 6. Mai 2016 07:30 von SilkeCCM.
Das Dokument mit dem Titel "Diagnose und Behandlung von Spondylarthritis" wird auf CCM Gesundheit (gesundheit.ccm.net) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM Gesundheit deutlich als Urheber kennzeichnen.