Was tun, wenn man einen epileptischen Anfall beobachtet?

Februar 2017


Was tun, wenn man einen epileptischen Anfall beobachtet?


Personen, die Zeuge eines epileptischen Anfalls werden, sind oft erschrocken und ratlos. Um dem Betroffenen während der Krise zu helfen, sollten einfache Regeln eingehalten werden:

Was zu tun ist

  • Bewahren Sie Ruhe. Die Krise ist meistens von begrenzter Dauer, in der Regel dauert der Anfall weniger als 3 Minuten;
  • Beauftragen Sie eine Person, den Notarzt anzurufen, bzw. rufen Sie selber den Notarzt.
  • Wenn ein Betroffener spürt, dass ein Anfall kurz bevorsteht, sollten Sie den Betroffenen hinlegen und Gegenstände, an denen er sich verletzen könnte, aus dem Weg räumen.
  • Schützen Sie vor allem die Kopfregion während des Anfalls vor eventuellen Verletzungen;
  • Prüfen Sie, ob die Person atmet, besonders, wenn ihr Gesicht zyanotisch wird;
  • Bleiben Sie bei dem Betroffenen, bis er das Bewusstsein vollständig wiedererlangt hat.

Was Sie nicht tun sollten

  • Halten Sie den Betroffenen nicht fest.
  • Legen Sie nichts in seinen Mund, um einen Zungenbiss zu verhindern (Tuch, Taschentuch oder Papier, Baumwolle, etc..). Der Betroffene kann sich sonst verschlucken oder sogar ersticken.
  • Sie sollten den Betroffenen während des Anfalls nicht transportieren;
  • Sie sollten dem Betroffenen nichts zu trinken oder zu Essen geben oder ein Medikament verabreichen.

Lesen Sie auch


Das Dokument mit dem Titel "Was tun, wenn man einen epileptischen Anfall beobachtet?" wird auf CCM Gesundheit (gesundheit.ccm.net) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM Gesundheit deutlich als Urheber kennzeichnen.