Behandlung von Depressionen: Nahrungsergänzungsmittel

Oktober 2017


Bei einer leichten depressiven Verstimmung können Patienten in Absprache mit Ihrem Therapeuten auf die Einnahme von Antidepressiva verzichten. In manchen Fällen ist es ratsam, Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen, da einige Präparate zur Stimmungsaufhellung beitragen können. Aber Vorsicht: Vor einer Behandlung mit Nahrungsergänzngsmitteln sollten Sie unbedingt mit Ihrem Arzt sprechen, ob das Präparat für Sie geeignet ist.

5-HTP (5-Hydroxytryptophan)


Tryptophan ist eine Vorstufe des Neurotransmitters Serotonin. Seit dem Aufkommen von Antidepressiva der SSRI- Generation ist die Bedeutung von 5-Hydroxytryptophan in der Therapie der Depressionen in den Hintergrund gerückt. Zudem kann die Einnahme von 5-Hydroxytryptophan zu schweren Nebenwirkungen wie Verwirrtheit, Herzrasen, Krämpfen und Koma führen. Deshalb wird von einer Einnahme entsprechender Nahrungsergänzungsmittel abgeraten. 5-Hydroxytryptophan darf auf keinen Fall mit anderen antidepressiven Medikamenten kombiniert werden, da es sonst zu schwerwiegenden Nebenwirkungen kommen kann!

Omega-3- Fettsäuren


Omega-3-Fettsäuren sind mehrfach ungesättigte essentielle Fettsäuren. Seit längerer Zeit ist bekannt, dass sich Omega-3-Fettsäuren poitiv auf Herz-Kreislauf-Krankheiten auswirken können. Neuere Studien zeigen ausserdem die Bedeutung einiger Omega-3-Fettsäuren in der Therapie von Depressionen. Derzeit wird dieses Gebiet noch intensiv beforscht.

Phenylalanin und Tyrosin


Phenylalanin ist eine essentielle Aminosäure, die vor allem in tierischen Proteinen enthalten ist. Phenylalanin ist eine Vorstufe von Tyrosin. Phenylalanin und Tyrosin sind in vielen Nahrungsergänzungsmitteln enthalten, da Tyrosin für die Synthese des Neurotransmitters Serotonin benötigt wird. Tyrosin kann deshalb bei leichten Depressionen als Antidepressivum eigesetzt werden. Warnung: Tyrsoinhaltige Präparate können Nebenwirkungen wie Ängste, Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit, Hypertonie, Arrhythmien, etc. auslösen. Tyrosinhaltige Präparate dürfen nicht eingenommen werden, wenn Sie andere Antidepressiva einnehmen. Phenylalanin darf nicht eingenommen werden, wenn Sie unter einer Phenylketonurie (einer seltenen Erbkrankheit) leiden. Auch bei Krebserkrankungen sollten diese Nahrungsergänzungsmittel nicht eingenommen werden.

S-Adenosylmethionin (SAM)


SAM ist ein Schlüsselprodukt zur Herstellung der Aminosäure Methionin. Methionin wird zur Behandlung von Depressionen eingesetzt. Warnung: Die Anwendung wird bei bipolaren (manisch depressiven) Erkrankungen nicht empfohlen! Die Behandlung wird bei Krebserkranungen nicht empfohlen!

Compléments alimentaires et dépression
Compléments alimentaires et dépression
Letztes Update am 12. Oktober 2011 13:54 von Dr. Blattmann.
Das Dokument mit dem Titel "Behandlung von Depressionen: Nahrungsergänzungsmittel" wird auf CCM Gesundheit (gesundheit.ccm.net) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM Gesundheit deutlich als Urheber kennzeichnen.