Schwangerschaftsabbrüche bei Minderjährigen

März 2017
Wenn Minderjährige einen Schwangerschaftsabbruch vornehmen lassen wollen, gelten die gleichen gesetzlichen Voraussetzungen wie bei Volljährigen. Bei Jugendlichen unter 16 Jahren müssen jedoch auch die Sorgeberechtigten einer Abtreibung zustimmen.


Zahlen und Fakten zum Schwangerschaftsabbruch

Im Jahr 2016 wurden in Deutschland insgesamt 98.721 Schwangerschaftsabbrüche durchgeführt. Davon waren 0,3 Prozent der Frauen jünger als 15 Jahre und 2,8 Prozent der Frauen zwischen 15 und 18 Jahre alt.


Generell darf ein Schwangerschaftsabbruch nur nach vorheriger eingehender Beratung und nur bis zur zwölften Schwangerschaftswoche erfolgen und es muss ein sehr wichtiger Grund für den Abbruch bestehen. Schwangerschaftsabbrüche nach der zwölften Woche dürfen nur im Falle einer schweren Behinderung des Kindes oder bei Gefahr für die Gesundheit der werdenden Mutter ausgeführt werden.

Rechtliche Regelungen: Wann dürfen Minderjährige abtreiben?

Beim Schwangerschaftsabbruch von Minderjährigen muss sowohl das Persönlichkeitsrecht des Mädchens als auch das Sorgerecht der Eltern einbezogen werden. Eine minderjährige Schwangere kann deshalb nicht ohne Wissen der Eltern abtreiben, insbesondere nicht wenn sie jünger als 16 Jahre ist.


Da sichergestellt werden soll, dass die jugendliche Schwangere die unwiderruflichen Konsequenzen einer Abtreibung für Ihr Leben und das Leben des Kindes erkennt, werden bei jungen Frauen unter 16 Jahren in aller Regel die Eltern in die Entscheidung miteinbezogen und müssen dem Schwangerschaftsabbruch zustimmen.

Eine Ausnahme darf der Arzt nur dann machen, wenn er bei der minderjährigen Schwangeren die nötige Reife sieht, um zu überblicken, welche Folgen eine Abtreibung hat. Einige Ärzte lehnen solche Ausnahmen ab, insbesondere dann wenn die Mädchen sehr jung sind und beispielsweise im Alter von 14 oder 15 Jahren eine Abtreibung ohne das Wissen der Eltern durchführen lassen möchten.

Bei Mädchen über 16 Jahren gehen die meisten Ärzte davon aus, dass sie selbst entscheiden können, ob die Schwangerschaft abgebrochen werden soll, so dass ein Schwangerschaftsabbruch mit 16 und 17 Jahren in den meisten Fällen erfolgen kann, ohne dass die Eltern der Abtreibung zwingend zustimmen müssen.

Kosten eines Schwangerschaftsabbruchs

Ein Schwangerschaftsabbruch kostet etwa 400 bis 600 Euro, wobei die Übernahme der Kosten zum einen von der Krankenkasse und zum anderen von der Indikation des Schwangerschaftsabbruchs abhängt. Ob und wann die Krankenkasse die Kosten übernimmt und welche Sonderregelungen es für Frauen mit niedrigem Einkommen oder ohne eigene Einkünfte gibt, ist Gegenstand der verpflichtenden Beratung, die vor einer Abtreibung durchgeführt werden muss.

Foto: © ljupco – 123RF.com

Lesen Sie auch



Une meilleure prévention de l'IVG chez les mineures (HCPF)
Une meilleure prévention de l'IVG chez les mineures (HCPF)
Das Dokument mit dem Titel "Schwangerschaftsabbrüche bei Minderjährigen" wird auf CCM Gesundheit (gesundheit.ccm.net) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM Gesundheit deutlich als Urheber kennzeichnen.