Die Refluxkrankheit - Sodbrennen

Januar 2017

Refluxkrankheit (Sodbrennen)



Manchmal genügt es, seine Gewohnheiten zu ändern, um die Symptome, die durch gastroösophagealen Reflux verursacht werden, zu verbessern.

Lebensmittel



Um Sodbrennen zu vermeiden empfiehlt es sich, Lebensmittel zu essen, die reich an Proteinen sind.
  • Fleisch
  • Pute oder Huhn ohne Haut
  • Frischen, aber auch gefrorenen Fisch und Sardinen
  • Mageren Käse und Milchprodukte

Lebensmittel, die zu vermeiden sind

  • Die Mehrheit der Lebensmittel mit hohem Fettanteil sind nicht empfehlenswert, da sie Sodbrennen begünstigen.
  • Vollmilch, Schokolade, Gewürze und Kräuter, Zitrusfrüchte, Minze, Zwiebeln und Fleisch werden nicht empfohlen.

Vermeiden Sie längeres Fasten


Vermeiden Sie es, eine längere Pause nichts zu essen, da der Magen mit Säureattacken geschwächt werden kann.

Getränke, die zu vermeiden sind

Kohlensäurehaltige Getränke

  • Kohlensäurehaltige Getränke sollten vermieden werden, denn sie können zu Blähungen führen, was das Sodbrennen verschärft.

Alkoholische Getränke

  • Durch alkoholische Getränke wie Wein, Bier und Spirituosen begünstigen den Rückfluss des Magensaftes in die Speiseröhre (Reflux).
  • Wenn Alkohol auf leeren Magen konsumiert wird, erhöht sich das Risiko von Reflux.

Kaffee und Tee


Kaffee und Tee fördern die Entspannung des Schließmuskels der Speiseröhre, was wiederum den Reflux begünstigt und dadurch die Schleimhäute in der Speiseröhre reizt.

Vermeiden Sie fettreiche Mahlzeiten


Achten Sie auf Ihre Ernährung. Vermeiden Sie fettreiche und schwere Nahrung, insbesondere vor dem Schlafengehen.

Nehmen Sie sich Zeit, um langsam zu essen


Essen Sie langsam und in aller Ruhe. Nehmen Sie sich Zeit, denn durch richtiges Kauen kann eine Übersäuerung des Magens verhindert werden.

Vermeiden Sie es, während den Mahlzeiten zu viel zu trinken


Es ist nicht ratsam, übermäßige Mengen an Flüssigkeit während der Mahlzeit zu trinken.
Trinken Sie stattdessen eine halbe Stunde vor dem Essen.

Schlafen Sie nicht direkt nach dem Essen


Es ist ratsam, zwei Stunden vor dem Schlafengehen zu warten und sich nicht unmittelbar nach der Mahlzeit hinzulegen.

Vermeiden Sie Tabak


Rauchen erhöht die Produktion der Magensäure.

Vermeiden Sie Stress

  • Vermeiden Sie Stress und Spannungen, die den Reflux verschlimmern.
  • Vermeiden Sie Genussmittel (Kaffee, Tee, Alkohol, Zucker).
  • Üben Sie Sport aus, denn Sport löst Spannungen und erhöht das Wohlbefinden.
  • Entspannend wirkt ein ruhiger und erholsamer Schlaf.
  • Machen Sie Atemübungen.
  • Nehmen Sie ein entspannendes warmes Bad.

Abnehmen

  • Übermäßige Fettansammlungen im Bauchbereich erhöhen den Druck auf den Bauch und Magen.
  • Übergewichtigen Menschen wird daher geraten, eine Diät zu machen.

Vermeiden Sie enge Kleidung


Enge Kleidung und Gürtel erhöhen den Druck auf den Unterleib.

Medikamente, die zu vermeiden sind


Einige Medikamente können Sodbrennen verursachen oder sogar verschlimmern: Die Säure in (Aspirin) und nichtsteroidale Antirheumatika (NSAR) sind besonders zu vermeiden.

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über Medikamente. Medikamente, die zur Behandlung von Osteoporose verschrieben werden, sind beispielsweise nicht zu empfehlen.

Mit erhöhtem Kissen schlafen

  • Erhöhen Sie das Kopfende des Bettes um mindestens 10 cm: Diese Einstellung verhindert, dass Magensaft in die Speiseröhre fließt.

Rezeptfreie Medikamenten

  • Rezeptfreie Medikamente in Apotheken sollten nicht über längere Zeit eingenommen werden.
  • Antazida neutralisieren den Säuregehalt des Magens.
  • Sie sollten bei frühen Anzeichen des Reflux eingenommen werden.
  • Alginate bilden ein zähflüssiges Gel, dass die Auskleidung des Ösophagus gegen Säure schützt.
  • Die H2-Rezeptor-Antagonisten hemmen die H2-Rezeptor-Antagonisten Histamin-Sekretion von Magensäure.
  • Andere Medikamente, wie z.B. Inhibitoren der Protonenpumpe, die vom Arzt verschrieben, werden in bestimmten Situationen empfohlen.

Wann Sie eine Arzt konsultieren sollten

  • bei Schluckbeschwerden
  • wenn Sie eine heisere Stimme bekommen
  • bei trockenem Husten
  • wenn das Sodbrennen immer wiederkehrt
  • bei extremer Müdigkeit
  • bei schweren Bauchschmerzen mit Erbrechen
  • bei Gewichtsverlust
  • bei Anämie
  • wenn Sie Blut spucken
  • wenn Sie Blut im Stuhl haben

Lesen Sie auch


Letztes Update am 26. Juni 2011 19:53 von Dr. Blattmann.
Das Dokument mit dem Titel "Die Refluxkrankheit - Sodbrennen" wird auf CCM Gesundheit (gesundheit.ccm.net) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM Gesundheit deutlich als Urheber kennzeichnen.