Sport gegen Völlegefühl und Blähungen

Dezember 2017
Wenn Sie unter Darmträgheit, Völlegefühl und Luft im Bauch leiden, können eine ballaststoffreiche Ernährung und ausreichend Bewegung häufig Abhilfe schaffen.


Völlegefühl und Blähungen - Ursachen

Völlegefühl und Blähungen treten häufig dann auf, wenn der Darm träge ist. Dies wird durch eine ballastststoffarme Ernährung und Bewegungsmangel begünstigt. Daneben können allerdings auch ernsthafte Ursachen, wie eine Nahrungsmittelunverträglichkeit oder ein Magengeschwür, die Beschwerden verursachen. Deshalb gilt: Wenn Sie häufig unter Blähungen, einem aufgeblähten Bauch, Bauchschmerzen und/oder ständigem Völlegefühl im Bauch bzw. Oberbauch leiden, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren.

Sport als Mittel gegen Völlegefühl und Blähungen

Sport regt die Darmtätigkeit an und kann so Blähungen und Völlegefühl mindern. Bevor Sie zu Medikamenten greifen, hilft es deshalb häufig schon, ausreichend Bewegung in den Alltag zu integrieren, um die Beschwerden loszuwerden. Hier empfehlen sich Ausdauersportarten, die die Darmtätigkeit dauerhaft auf Trab bringen. Spezielle Übungen, die gegen Luft im Bauch helfen, gibt es nicht, allerdings hat sich Gymnastik, die verschiedene Muskelgruppen beansprucht, zur Linderung der Beschwerden bewährt.

In den meisten Fällen reicht schon ein flotter Spaziergang nach dem Essen aus, um das akute Völlegefühl nach der Mahlzeit zu lindern und die Luft aus den Darmschlingen weiterzutransportieren. Achten Sie dabei auf lockere Kleidung, die den Bauch nicht zusätzlich einschnürt.


Beachten Sie auch, dass extrem belastende Sportarten eher keine geeignete Lösung sind, um die Verdauung anzuregen. Bei starker Belastung, zum Beispiel bei einem Marathonlauf, leitet der Körper das Blut in die Muskeln und reguliert dafür alle in dem Moment eher unwichtigen Körperfunktionen (wie die Verdauung) herunter.

Um die Verdauung anzukurbeln, sind deshalb alle Sportarten geeignet, die den Körper in Schwung bringen, aber nicht zu stark belasten. Vielen Menschen reicht es schon aus, mit dem Fahrrad zur Arbeit zu fahren oder zu Fuß nach Hause zu gehen, um eine dauerhafte Verbesserung der Verdauung zu erzielen.

Hausmittel gegen Völlegefühl und Blähungen

Kümmel, Fenchel, Anis und Koriander sind bewährte Hausmittel gegen Blähungen und Völlegefühl und können zum Beispiel als Tee aufgebrüht werden. Auch Wärmeapplikation und Bauchmassagen können Blähungen einfach und unkompliziert lindern. Im Uhrzeigersinn ausgeführt unterstützen Massagen die Verdauung auf natürliche Weise.


Bei Refluxbeschwerden kann Natron die Magensäure neutralisieren. Beachten Sie aber, dass Natron mit der Magensäure reagiert und es dadurch vermehrt zu Gasbildung und somit zu Völlegefühl und Blähungen kommen kann. Daneben sorgt Natron nach dem Abklingen der Wirkung für eine Steigerung der Magensäureproduktion, was dieses Hausmittel insgesamt wenig empfehlenswert macht.

Foto: © Andriy Popov – 123RF.com
Letztes Update am 3. November 2017 12:50 von Dr. Blattmann.
Das Dokument mit dem Titel "Sport gegen Völlegefühl und Blähungen" wird auf CCM Gesundheit (gesundheit.ccm.net) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM Gesundheit deutlich als Urheber kennzeichnen.