Leitfaden zum Umgang mit einer Krätzeepidemie

März 2017
Im November 2008 publizierte der französische Gesundheitsdienst (INVS) eine Bericht, der sich mit dem richtigen Umgang mit einer Krätzeepidemie befasst.
Auch, wenn es sich bei der Krätze selbst meist um eine eher harmlose Erkrankung handelt, ist sie dennoch hoch ansteckend und kann so schnell zu einer langen und schwer zu kontrollierenden Epidemie führen.


Epidemiologische Anmerkungen

  • Bei der Krätze handelt es sich um eine parasitäre Erkrankung der Haut, bei der die Oberhaut von einem bestimmten Milbentyp befallen wird : dem Sarcoptes Scabiei.
  • Übertragung :
    • zwischenmenschlich, durch direkten (Haut)Kontakt ;
    • nötig dafür ist längerer enger Kontakt, insbesondere sexueller Kontakt ;
    • indirekt über Wäsche und Bettzeug.
  • Die Krätze ist gekennzeichnet durch:
    • beinahe ständigen Juckreiz,
    • Läsionen:
      • Rillen, Furchen,
      • Bläschen,
      • Knötchen.
  • Profuse Krätze :
    • atypische Zeichen : intensiv-roter Ausschlag ohne Furchen mit Knötchen und Bläschen, stark juckend ;
    • wird vor allem bei älteren Personen beobachtet, die bettlägerig sind und im Kollektiv leben.
  • Hyperkeratotische Krätze :
    • allgemeine Erythrodermie und Hyperkeratose ;
    • sehr ansteckend, insbesondere innerhalb von Einrichtungen.
  • Behandlung :
    • lokal,
    • allgemein,
    • der Umgebung,
    • der Wäsche,
    • Desinfektion des Umfeldes mit einem Insektizid.

Behandlung der Krätze

Die Etappen

  • Bereits beim ersten Auftreten Bescheid geben :
    • intern,
    • den Gesundheitsinstitutionen.
  • Eine Instanz für die Gemeinschaft schaffen, für
    • Entscheidungen, Behandlung, Pflege und Logistik ;
    • um Verbindungen mit den jeweiligen Kompetenzen zu schaffen ;
    • zur Entwicklung und Umsetzung einer therapeutischen Strategie.
  • Die Epidemie dokumentieren :
    • Anzahl der Fälle,
    • Diagnose,
    • räumliche Verbreitung der Epidemie.
  • Sofortige Umsetzung von Hygienemaßnahmen :
    • Einschränkung der Kontakte,
    • Isolierung der Fälle.
  • Gezielt Information verbreiten :
    • die Situationen "ent-dramatisieren",
    • über Übertragungsformen und -risiken informieren :
      • Anrainer und Besucher der Gemeinschaft sowie Personen, die hier arbeiten
      • Allgemeinmediziner ;
      • externe Betroffene ;
      • Familie.
  • Eine therapeutische Strategie entwickeln und umsetzen, die beruht auf :
    • der Behandlung aller Personen der Gemeinschaft, ob krank oder nicht, die der Krankheit ausgesetzt sind,
    • sofortiger Beginn der Behandlung.
  • Maßnahmen, die die Umwelt betreffen :
    • Behandlung der Wäsche : 60 °C-Maschinenwäsche,
    • Verbreitung von Insektiziden.

Schwierigkeiten in bestimmten Fällen

  • Dieses Dokument der INVS listet die Schwierigkeiten der Behandlung in bestimmten Einrichtungen auf :
    • Einrichtungen für ältere Personen
      • hohes Übertragungsrisiko, häufige Kontakte zwischen Patienten und Personal ;
      • Abhängigkeit der Patienten und die dadurch entstehende Mehrarbeit ;
      • häufig Abwesenheit eines koordinierenden Arztes,
    • soziale Gemeinschafts- und Hilfszentren :
      • hohes Risiko einer externen Ansteckung und erneuten Ansteckung nach Behandlungsende,
      • Personen, die nicht ausreichend auf ihre Gesundheit/Behandlung achten,
      • häufig mangelnde Hygiene,
      • meist keine medizinische oder paramedizinische Betreuung,
    • Schulbereich und Kinder- und Jugendzentren :
      • Risiko der Übertragung der Krankheit auf Familie und andere externe Kontakte,
      • bei Säuglingen und Kleinkindern sind die klinischen Anzeichen weniger eindeutig,
    • Reisende :
      • im Land selbst keine gesundheitliche oder soziale Unterstützung,
      • Informationen müssen gut verständlich und eindeutig sein,
      • höhere Behandlungskosten für prekäre Bevölkerungsschichten.

Quellen

Épidémie de gale communautaire, Guide d'investigation et d'aide à la gestion, INVS, November 2008.

Foto Copyright : bilderbox - Fotolia.com

Lesen Sie auch



Guide d'investigation de l'épidémie de gale communautaire (INVS)
Guide d'investigation de l'épidémie de gale communautaire (INVS)
Das Dokument mit dem Titel "Leitfaden zum Umgang mit einer Krätzeepidemie" wird auf CCM Gesundheit (gesundheit.ccm.net) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM Gesundheit deutlich als Urheber kennzeichnen.