Gesundheitliche Folgen von schlechtem Schlaf

März 2017

Folgen von zu kurzem oder zu langem Schlaf



Eine in den USA durchgeführte Studie des National Center for Health Statistics hat gezeigt, dass zu viel oder zu wenig Schlaf oft mit gesundheitsgefährdenden Verhaltensweisen einhergeht.
Die Studie beruht auf einer Befragung von 87.000 amerikanischen Erwachsenen im Zeitraum zwischen 2004 und 2006.
Eine Analyse ihrer Verhaltensweisen hat gezeigt, dass jene, die zu viel oder zu wenig schlafen, im Durchschnitt eher zu gesundheitsgefährdenden Verhaltensweisen neigen.

Rauchen

  • Von den Personen, die weniger als 6 pro Nacht schlafen, rauchen 31% regelmäßig, bei jenen, die zwischen 7 und 8 Stunden Schlaf bekommen sind es nur 18%.
  • Ein Schlaf von 9 Stunden oder mehr pro Nacht lässt sich ebenfalls mit einem verstärkten Tabakkonsum in Verbindung bringen (26%).

Fettleibigkeit und körperliche Inaktivität

  • Unter den Vielschläfern sind 48% körperlich inaktiv, wohingegen der Gesamtdurchschnitt zwischen 39% und 44% liegt.
  • Personen, die zwischen 7 und 8 Stunden pro Nacht schlafen, haben ein geringeres Risiko, fettleibig zu werden : 22% aus dieser Gruppe sind von Fettleibigkeit betroffen, bei Personen, die weniger als 6 Stunden schlafen, sind es 33%, bei jenen, die 9 Stunden oder länger schlafen, 26%.

Erhöhter Alkoholkonsum


Diejenigen, die nicht genug Schlaf bekommen, weisen einen erhöhten Alkoholkonsum auf: 22% der Amerikaner, die weniger als 6 Stunden schlafen, trinken täglich 5 oder mehr Gläser Alkohol, bei den anderen sind es durchschnittlich nur 19%.

Quelle: Relax news

Lesen Sie auch


Das Dokument mit dem Titel "Gesundheitliche Folgen von schlechtem Schlaf" wird auf CCM Gesundheit (gesundheit.ccm.net) unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz zur Verfügung gestellt. Unter Berücksichtigung der Lizenzvereinbarungen dürfen Sie das Dokument verwenden, verändern und kopieren, wenn Sie dabei CCM Gesundheit deutlich als Urheber kennzeichnen.